Mi. Okt 27th, 2021

Rosenheim: Mit einer „Lärmwelle“ haben am Nachmittag Bürgerinitiativen gegen den geplanten Neubau einer zweigleisigen Bahntrasse durch das bayerische Inntal protestiert.
Mit Töpfen, Trillerpfeifen, Trompeten und Kuhglocken wollten die Anwohner einen Vorgeschmack geben auf den möglichen Krach künftig durch die Landschaft rollender Güterzüge. Den Organisatoren zufolge beteiligten sich zwischen 4500 und 5000 Menschen an dem Protest entlang der geplanten Trasse von Ostermünchen nach Oberaudorf, die Polizei sprach von gut 2500 Teilnehmern. Mit 60 Prozent Tunnel-Anteil auf 54 Kilometern ist es die aufwändigste Variante. Über den Brenner-Nordzulauf sollen künftig Güterzüge den Brenner Basistunnel erreichen. – BR

Kommentar verfassen