Mi. Jun 23rd, 2021

Berlin: Der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge verläuft nach Ansicht der Autoindustrie weiter zu langsam.
Laut dem Branchenverband VDA steht hierzulande im Durschnitt ein öffentlich zugänglicher Ladepunkt für 17 E-Autos zur Verfügung. Spitzenreiter ist die Stadt Salzgitter mit einem Ladepunkt für rund drei E-Autos gefolgt vom ostbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau mit 3,5 E-Autos und Emden in Ostfriesland mit 3,9 E-Autos je Ladepunkt. Im Durchschnitt werde die EU-Empfehlung von maximal zehn E-Pkw pro Ladepunkt aber deutlich verfehlt. Aktuell werden im Monat knapp 60.000 E-Pkw in Deutschland neu zugelassen. Die Zahl der Ladepunkte wächst hingegen nur um 1000 pro Monat. – BR

Kommentar verfassen