Mo. Okt 3rd, 2022

Berlin: RKI-Präsident Wieler zeigt sich beunruhigt wegen der neuen Coronavirus-Variante, die in Südafrika entdeckt worden ist.
Er sei in „sehr großer Sorge“, sagte er in Berlin. Unterdessen meldet das belgische Gesundheitsministerium einen ersten Fall der neuen Variante. Zuvor waren dort zwei auffällige Coronavirus-Proben überprüft worden. Der Mainzer Impfstoffhersteller Biontech hat nach eigenen Angaben Untersuchungen zu der neuen Variante eingeleitet. Bis spätestens in zwei Wochen rechne man mit Erkenntnissen. Die Bundesregierung stuft Südafrika ab der kommenden Nacht als Virusvariantengebiet ein. Fluggesellschaften dürfen dann nur noch deutsche Staatsbürger und Menschen mit Wohnsitz hier nach Deutschland befördern. Alle Eingereisten müssen nach Ankunft 14 Tage in Quarantäne. Bundesgesundheitsminister Spahn bat Reisende, die heute oder vor wenigen Tagen aus Südafrika zurückgekehrt sind, sich einem freiwilligen PCR-Test zu unterziehen. – BR

Kommentar verfassen