Fr. Okt 7th, 2022

München: Der bayerische Verkehrsminister Bernreiter fordert vom Bund mehr Geld für den öffentlichen Nahverkehr.
In der „Augsburger Allgemeinen“ Zeitung bezifferte er die Summe, die vom Bund benötigt werde, um das Nahverkehrsangebot trotz höherer Energiepreise aufrechtzuerhalten, auf etwa 1,5 Milliarden Euro. Kritisch äußerte sich Bernreiter in Bezug auf eine Fortsetzung des Neun-Euro-Tickets. Bevor über weitere Billigtickets diskutiert werde, brauche es sehr schnell sehr viel mehr Geld im System, so Bernreiter. Er bezeichnet das Neun-Euro-Ticket wörtlich als mehr Fluch als Segen, weil Pendler im ländlichen Raum seiner Ansicht nach nicht profitiert haben und das Auto kaum stehen gelassen wurde. Eine Fortsetzung des Tickets könnten die Länder niemals finanzieren, so Bernreiter weiter. – BR

Kommentar verfassen