Mo. Okt 3rd, 2022

Autofahrerin kommt auf Gegenfahrbahn – Frontalzusammenstoß
Egweil – Eine 46-jährige Autofahrerin aus dem südlichen Landkreis Buxheim wurde Dienstagvormittag (30.11.2021) bei einem Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße zwischen Egweil und Bergheim schwer verletzt.
Gegen 11 Uhr war die 46-Jährige in Richtung Bergheim unterwegs. In einer leichten Rechtskurve geriet die 46-Jährige bei winterlichen Straßenverhältnissen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal gegen einen entgegenkommenden 61-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt. Die 46-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Ingolstadt gebracht. Der 61-Jährige blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 73000 Euro. Die Kreisstraße war in diesem Bereich aufgrund des Unfalls für 40 Minuten komplett gesperrt. Die Absicherung der Unfallstelle und die Umleitung des Verkehrs wurden von den Freiwilligen Feuerwehren aus Egweil, Meilenhofen, Zell a. d. Speck und Nassenfels durchgeführt. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Eichstätt ereigneten sich darüber hinaus drei weitere Glatteisunfälle, die jedoch alle ohne Personenschäden blieben.


Brand in Studentenwohnheim

Eichstätt – Am heutigen Nachmittag (29.11.2021, 14.55 Uhr) löste ein Rauchmelder im Zimmer einer Studentenwohnanlage in der Winkelmannstraße in Eichstätt aus.
Nachdem eine 18-jährige Bewohnerin den Alarm wahrgenommen hatte, ging sie von ihrem Zimmer auf den Flur. Hier nahm sie dann bereits eine starke Rauchentwicklung aus dem Nachbarzimmer wahr und verständigte die Feuerwehr. Die 21-jährige Zimmerbewohnerin und deren Bekannte hatten das verrauchte Zimmer bereits verlassen.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand ist von einem technischen Defekt an der Herdplatte auszugehen. Durch diesen Defekt entzündete sich der darunter verbaute Kühlschrank. Die Schadenshöhe wird auf 10000 Euro beziffert.

Zur Brandzeit befanden sich 50 Personen in der Studentenwohnanlage. Diese wurden alle evakuiert. Nach Beendigung der Löscharbeiten konnten, bis auf das ausgebrannte Zimmer, alle anderen Zimmer wieder bezogen werden. Es kam zu keinen Personenschaden. Die Feuerwehren aus Eichstätt und Wasserzell waren mit über 30 Kräften am Brandort. Des Weiteren waren neun Rettungswagen und zwei Notärzte am Einsatzort. Aufgrund der großen Anzahl von Einsatzfahrzeugen wurde die Römerstraße für ca. 45 Minuten komplett gesperrt. Der Verkehr wurde in dieser Zeit über die Hindenburgstraße umgeleitet. – Polizeiinspektion Eichstätt 

Kommentar verfassen