Do. Aug 18th, 2022

Berlin: Nach dem Fehlschlag im Jahr 2020 soll es in diesem Jahr einen erneuten Anlauf für einen bundesweiten Katastrophen-Warntag geben.
Nach Angaben des Bundesinnenministeriums ist geplant, am 8. Dezember die deutschen Alarmsysteme auszuprobieren. Um 11 Uhr soll die Bevölkerung über Sirenen, Radio und die Nina-App gewarnt werden. Erstmals werde dann auch eine Testwarnmeldung der höchsten Warnstufe an Handys versandt, sagte Bundesinnenministerin Faeser. Dieses Warnsystem soll Ende Februar 2023 den Betrieb aufnehmen. Ziel des Warntags ist es, Menschen in Deutschland auf unterschiedlichen Wegen in Gefahrensituationen zu informieren und die Systeme für den Ernstfall zu testen. – BR

Kommentar verfassen