So. Jun 23rd, 2024

Bonn: Das Bundeskartellamt hat Missbrauchsverfahren gegen mehrere Gasversorger eingeleitet.

Grund sind Erstattungen im Rahmen der Energiepreisbremse. Sie soll deutsche Haushalte seit März entlasten, rückwirkend auch für die Monate Januar und Februar. Der Staat deckelt den Gaspreis für 80 Prozent des Verbrauchs und zahlt den Gasversorgern die Differenz zum Marktpreis. Das Kartellamt verdächtigt jetzt eine zweistellige Zahl an Unternehmen, dass sie die Preise für die Kunden übermäßig erhöht haben, um eine höhere Entschädigung zu kassieren. Eine neue Abteilung überprüft die Verdachtsfälle. Bei Verstößen können mit Bußgelder verhängt und die unrechtmäßigen Zahlungen zurückverlangt werden. – BR

Kommentar verfassen