Di. Mai 24th, 2022

Berlin: Angesichts der deutlich gestiegenen Energiepreise in Deutschland will das Bundeskabinett einen Heizkostenzuschuss auf den Weg bringen.
Wohngeldbezieher sowie auf Fördermittel angewiesene Studierende und Lehrlinge sollen damit einen Ausgleich für die hohen Energiekosten erhalten. Bundesbauministerin Geywitz schlägt vor, dass Wohngeldbezieher, die alleine leben, einmalig 135 Euro erhalten. Für Zwei-Personen-Haushalte sind 175 Euro vorgesehen, für jeden weiteren Mitbewohner noch einmal 35 Euro. Das Gesetz soll noch in diesem Quartal beschlossen werden, die Auszahlung soll dann automatisch erfolgen. – BR

Kommentar verfassen