Do. Aug 18th, 2022

Berlin: Die Bundesregierung will die milliardenschwere staatliche Gebäudeförderung reformieren.
Im Fokus soll künftig die Sanierung stehen, weniger der Neubau. Geplant ist, in den nächsten Jahren die energetische Gebäudesanierung mit deutlich mehr Geld als bisher zu fördern – und zwar mit 13 bis 14 Milliarden Euro im Jahr. Ziel ist es, sogenannte „Energiefresser“ wie alte Fenster, Türen und Gasheizungen auszutauschen. Bundeswirtschaftsminister Habeck sagte wörtlich: „Weniger Energie zu verbrauchen, ist der günstigste und effizienteste Beitrag zu mehr Unabhängigkeit und Klimaschutz.“ Er räumte ein, dass der Einzelne künftig zwar etwas weniger an Fördergeldern erhält, dafür würden aber deutlich mehr Menschen von den Förderprogrammen profitieren. – BR

Kommentar verfassen