So. Feb 5th, 2023

Neuburg – Vor genau zwei Jahren, am 27. Dezember 2020, erhielten die ersten Landkreisbürgerinnen und -bürger ihre Corona-Schutzimpfung. Gleich zum Start einer der größten bundesweiten Impfkampagnen waren im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen mobile Impfteams unterwegs.
Zudem wurde in den Impfstationen in Schrobenhausen und Neuburg geimpft. Das Angebot in den staatlichen Impfeinrichtungen wird in dieser Woche eingestellt. Mit dem Auslaufen der Corona-Impfverordnung des Bundes zum 31. Dezember, hat der Bayerische Ministerrat im Oktober eine Schließung der Impfzentren im Freistaat beschlossen.

Landrat Peter von der Grün zieht eine positive Bilanz: „Die Impfungen durch die mobilen Teams und in den Impfstationen waren ein wesentlicher Baustein der Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung.“ Insgesamt wurden in den staatlichen Einrichtungen 108.453 Impfungen verabreicht. Hinzu kommen
noch Impfungen durch niedergelassene Ärzte sowie Betriebsärzte.

„Das ist eine sehr gute Bilanz“, lobt der Landrat insbesondere die Leistung des Kreiskrankenhauses Schrobenhausen als Betreiber sowie des BRK-
Kreisverbandes, der als Kooperationspartner die Impfkampagne insbesondere auch durch mobile Impfteams begleitete. Besondere Anerkennung zollt der
Landrat den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Sie waren hoch flexibel, und haben am Wochenende, an Feiertagen und bis in die Abendstunden
gearbeitet. Ich bin sehr dankbar, dass wir so ein motiviertes und engagiertes Team haben. Sie haben das hervorragend gestemmt.“

In der Neuburger Impfeinrichtung im Geriatriezentrum wurde am 27. Dezember 2022 die letzte Impfung verabreicht und in Schrobenhausen wird am Mittwoch, 28. Dezember 2022 zum letzten Mal geimpft. – Sabine Gooss

 

Bildtext: In dieser Woche wird in den Impfeinrichtungen des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen zum letzten Mal geimpft. Danach werden die Impfstationen zurückgebaut. Fotonachweis: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen