Mi. Okt 20th, 2021

Berlin: Im Osten Deutschlands stecken sich derzeit mehr Menschen mit dem Coronavirus an als im Westen der Republik.
Wie aus dem Wochenbericht des Robert Koch-Instituts hervorgeht, ist die 7-Tage Inzidenz pro 100.000 Einwohner in fast allen östlichen Bundesländern spürbar gestiegen. Im Westen der Republik blieb sie dagegen entweder ähnlich hoch oder nahm ab. In Ostdeutschland liegen die Impfquoten weiterhin zumeist deutlich niedriger als im Westen. – BR

Kommentar verfassen