Sa. Mai 21st, 2022

Berlin: In der Diskussion um die hohen Preise für Benzin und Diesel hat DGB-Chef Hoffmann ein Tempolimit ins Gespräch gebracht.
Konkret schlägt Hoffmann Tempo 100 auf Autobahnen und 30 in Städten vor. Es sei richtig, „jeden Tropfen Benzin zu sparen, den wir sparen können“, sagte Hoffmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Den von Bundesfinanzminister Lindner vorgeschlagenen Tankrabatt lehnt Hoffman ab. Er bezeichnete dies als „wunderbar für Mineralölwirtschaft und SUV-Fahrer“. Auch CDU-Chef Merz lehnt den Tankrabatt ab und fordert stattdessen eine niedrigere Mehwertssteuer für Treibstoff. Die Ampelkoaliton berät offenbar über ein sogenanntes „Mobilitätsgeld“. Laut Bild am Sonntag verbirgt sich dahinter das ein monatlicher Zuschuss für Gering- und Mittelverdiener. Diskutiert werde über Beträge zwischen 20 und 50 Euro pro Monat,für Einkommen bis maximal 4.000 Euro brutto. – BR

Kommentar verfassen