Fr. Aug 12th, 2022

Aschaffenburg: Drogenfahnder der Zollfahndung München haben mehr als eine Tonne Kokain sichergestellt.
Nach Informationen des BR kamen die Ermittler den Drogendealern schon früh auf die Spur. Sie wussten, dass im Hamburger Hafen ein Container mit Kokain aus Südamerika ankommen würde. Von dort wurde es weiter per Güterzug in den Aschaffenburger Containerbahnhof verbracht und – schon unter Beobachtung von Zollfahndern – auf einen Lkw verladen. Am Ziel in Friedberg in Hessen wurden schließlich drei Männer festgenommen, als sie den Container ausladen wollten. Das Kokain hat einen Straßenverkaufswert von mehr als 100 Millionen Euro. Einzelheiten wollen das Münchner Zollfahndungsamt, die Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt am Montag bekanntgegeben. – BR

Kommentar verfassen