So. Aug 14th, 2022

Ingolstadt – Einen unter Drogen stehenden Autofahrer zog eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt am Mittwochnachmittag, gegen 16.00 Uhr, auf der A9 aus dem Verkehr.
Der 25jährige Ingolstädter wurde an der Ausfahrt Ingolstadt Süd einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten auf, dass der Fahrer augenscheinlich unter erheblichem Drogeneinfluss stand. Er zeigte sehr deutliche körperliche Anzeichen auf einen vorangegangenen Konsum. Weiterhin war aus dem Fahrzeug Marihuana-Geruch wahrzunehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden geringe Mengen der Droge, für den Eigenkonsum, im Rucksack des jungen Mannes aufgefunden. Weiterhin ein sogenannter „Crusher“ zum Zerkleinern des Marihuana und ein verschreibungspflichtiges Schmerzmittel. Da der Beschuldigte einen Drogentest verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet, die auf der Dienststelle durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm ebenfalls untersagt. Wegen illegalem Betäubungsmittelbesitz und der im Raum stehenden Drogenfahrt ist eine Geldstrafe und mindestens ein Monat Fahrverbot zu erwarten.

Kommentar verfassen