Di. Aug 16th, 2022

Berlin: Angesichts einer drohenden Notlage bei der Gasversorgung hat SPD-Chefin Esken den Vorrang von Privathaushalten und sozialen Einrichtungen vor der Industrie betont.
Wie sie der „Rheinischen Post“ sagte, ist das auch im Gas-Notfallplan festgeschrieben. Dazu zählen laut Esken ausdrücklich auch Schulen. Der Außenhandel weist unterdessen auf die Relevanz von Kühlketten bei der Priorisierung hin, sollte Gas knapp werden. Der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen, Jandura, sagte der „Rheinischen Post“, für die verlässliche Versorgung von Lebensmitteln und Medikamenten brauche man funktionierende Kühlketten, das müsse man bei der Priorisierung im Blick haben. Die Energieexpertin vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, Kemfert, hält einen Gasmangel auch dann für vermeidbar, wenn Russland sämtliche Lieferungen einstellt. Dabei verweist sie auf Gaslieferungen aus anderen Ländern und weitere Einsparmöglichkeiten. – BR

Kommentar verfassen