Sa. Mai 8th, 2021

„Weihnachtsgeschenk“ MWSt-Erhöhung

Seit Monaten geistert sie als Schreckgespenst durch die Medien – die MWSt-Erhöhung: Die Verbraucher werden sich aufgrund der Verteuerung zurückhalten. Der Konsum wird einbrechen. Die Konjunktur wird schlagartig absacken. Die Firmen noch weniger Mitarbeiter einstellen usw., so wird ständig propagiert.

Durch die MWSt-Erhöhung von 16 % auf 19 % ab 1.1.2007 würden auf den Endverbraucher monatliche Mehrbelastungen in Höhe von rund 29 Euro zukommen – falls der Handel sie komplett weitergibt. Doch damit wird nicht gerechnet.

Angesichts des erbarmungslosen Preiskampfes sind Preiserhöhungen nur bedingt durchsetzbar. Die staatliche Zusatzeinnahme aus der Verbrauchssteuer wird deshalb wohl teilweise von den Herstellern und dem Handel durch Reduzierung der Netto-Preise finanziert werden, prognostiziert das Institut für Weltwirtschaft in Kiel.

Der Konsumverzicht soll im 1. Halbjahr 2007 zwar besonders hoch sein, doch dafür läuft derzeit die Wirtschaft auf Hochtouren. Denn jeder will die MWSt-Erhöhung sparen. Sie auch? Dann sollten Sie unbedingt im Dezember 2006 gleich die Weihnachtsgeschenke für 2007 kaufen und vielleicht auch für 2008!!! Reichlich Inspiration (Weihnachtsmärkte) und Auswahl (Fachgeschäfte) finden Sie ja in unserer „brennessel“. Frohe Weihnachten!

Kommentar verfassen