So. Jun 16th, 2024

Brüssel: Im EU-Korruptionsskandal kann die ehemalige Vizepräsidentin des Europaparlaments, Kaili, in den nächsten Tagen das Gefängnis unter Auflagen verlassen.
Das hat die Brüsseler Staatsanwaltschaft bekannt gegeben. Die Griechin darf nach rund vier Monaten im Gefängnis ihre weitere Untersuchungshaft im Hausarrest verbringen. Kaili muss dabei in ihrem belgischen Wohnsitz eine elektronische Fußfessel tragen, wie ihr Anwalt mitteilte. Sie ist die letzte Verdächtige, die aktuell noch im Gefängnis sitzt. Kaili wie auch einige andere Europaabgeordnete sollen Geld von den Regierungen Katars und Marokkos bekommen haben, damit sie Parlamentsentscheidungen in deren Sinne beeinflussen. Bei Durchsuchungen stellten die Ermittler insgesamt anderthalb Millionen Euro sicher. – BR

Kommentar verfassen