Do. Sep 23rd, 2021

Berlin: Trotz eines neuen Angebots der Deutschen Bahn hat die Lokführergewerkschaft GDL ihren Streik im Personenverkehr wie geplant begonnen.
Die Bahn hatte am Abend, kurz nach Beginn des Ausstands im Güterverkehr, unter anderem eine Corona-Prämie von bis zu 600 Euro und eine kürzere Laufzeit für den Tarifvertrag vorgeschlagen. Eine offizielle Antwort der GDL darauf steht noch aus. – Sollte es keine Einigung geben, müssen sich Bahnkunden bis Dienstag auf massive Einschränkungen einstellen. So soll nur jeder vierte Fernverkehrszug fahren und rund 40 Prozent der Regionalzüge und S-Bahnen. Es ist der dritte und bisher längste Streik der GDL im laufenden Tarifkonflikt. – BR

Kommentar verfassen