Di. Jun 15th, 2021

München – Im Internet werden nach Recherchen von „Report Mainz“ gefälschte deutsche Impfpässe mit Corona-Eintragungen zum Kauf angeboten. Die Impfpässe haben den Stempel großer deutscher Corona-Impfzentren.

Nach Recherchen des ARD-Politikmagazins „Report Mainz“ werden im Messenger-Dienst „Telegram“ in mehreren Gruppen gefälschte deutsche Impfpässe zum Kauf angeboten. Auf Fotos sind Impfpässe mit Stempel und Unterschriften ebenso zu sehen wie Aufkleber mit Chargennummern. Zwei dieser gefälschten Impfpässe mit Stempel des Frankfurter Impfzentrums liegen dem Politikmagazin vor. Sie seien vom Original kaum zu unterscheiden.

Krimineller Händler brüstet sich mit reger Nachfrage
Journalisten von Report Mainz konnten mit einem Händler Kontakt aufnehmen, der solche Pässe für bis zu 150 Euro pro Stück verkauft. Seine Abnehmer kämen aus ganz Deutschland. Wer mehr als einen Ausweis haben wolle, bekomme einen Rabatt. Er prahlt damit, „Land unter mit Anfragen“ zu haben. An einem Tag habe er mehr als 30 Stück verkauft.

Strafanzeige gegen unbekannt
Das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber des Frankfurter Impfzentrums hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Das Landeskriminalamt Hessen teilte Report Mainz, dass nicht nur das Herstellen und Verkaufen solcher gefälschten Impfausweise strafbar sei. Auch der Käufer, der so einen Ausweis nutze, mache sich strafbar. – BR

Kommentar verfassen