Mo. Okt 3rd, 2022

Hamburg: 60 Jahre nach der Marktrücknahme des folgenschweren Schlafmittels Contergan hat die Eigentümerfamilie des Herstellers die Opfer um Verzeihung gebeten.
Michael Wirtz von der Pharmafirma Grünenthal sagte, er entschuldige sich im Namen seiner ganzen Familie. Die Entschuldigung richte sich dabei an eine große und auch im Wesentlichen unbekannte Größe von betroffenen Menschen in Deutschland, aber auch in Europa, so Wirtz weiter. Das Medikament mit dem Wirkstoff Thalidomid war im November 1961 vom Markt genommen worden, nachdem etwa 5.000 Kinder in Deutschland mit Fehlbildungen zur Welt kamen, deren Mütter Contergan während der Schwangerschaft eingenommen hatten. Etwa 2.400 Geschädigte leben heute noch mit erheblichen Beeinträchtigungen. – BR

Kommentar verfassen