Fr. Sep 30th, 2022

Fürstenfeldbruck: Der Staatspräsident Israels, Herzog, hat die Einigung der Bundesregierung mit den Hinterbliebenen des Olympia-Attentats 1972 in München begrüßt.
Er sprach beim Gedenk-Akt zum 50. Jahrestag des Anschlags, bei dem heute vor fünfzig Jahren elf Mitglieder der israelischen Olympia-Mannschaft und ein deutscher Polizist getötet wurden, und würdigte wörtlich den „wichtigen, gerechten, moralischen Schritt“. Bisher habe die Gleichgültigkeit in Deutschland den Familien Schmerz bereitet. Nach jahrzehntelangem Kampf um eine angemessene finanzielle Anerkennung ihres Leids und um eine offizielle Entschuldigung war erst vor kurzem eine historische Aufarbeitung der Ereignisse angekündigt worden. Außerdem sollen die Opferfamilien zusammen 28 Millionen Euro bekommen. Vor der Rede Herzogs hatte Bundespräsident Steinmeier um Vergebung für die deutschen Versäumnisse gebeten. – BR

Kommentar verfassen