Mo. Aug 2nd, 2021

Berlin: Führende Kommunalvertreter haben sich kritisch über den gestrigen Impfgipfel geäußert. Es sei bedauerlich, dass noch nichts über den Umgang mit vollständig Geimpften entschieden wurde, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Landsberg, der Rheinischen Post.
Es handle sich nicht um die Einräumung von Sonderrechten oder Privilegien, sondern um die Aufhebung nicht mehr gerechtfertigter Grundrechtseingriffe. Der Deutsche Landkreistag forderte, die Corona-Einschränkungen bis auf die allgemeinen Hygiene- und Verhaltensregeln für Geimpfte so schnell wie möglich zu beenden. Dies könne auch eine Perspektive für Handel und Gastronomie sein. – Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt forderte in einem Zeitungsinterview mehr Anstrengungen beim Impfen. Unter anderem sollten möglichst bald die etwa 10.000 Betriebsärzte stärker einbezogen werden. – BR

Kommentar verfassen