Di. Okt 4th, 2022

Kiew: Die Gegend rund um das ukrainische Atomkraftwerk Saporischja ist offenbar erneut unter Beschuss geraten.
Der Gouverneur der Region sagte, in der Nacht habe es sechs Angriffe gegeben. Über Verletzte wisse er aber nichts. Ohne Strom waren in den vergangenen Stunden erneut die Millionenstadt Charkiw und ihr Umland. Nach Behördenangaben war bei einem Beschuss gestern eine Reserveleitung beschädigt worden, die mehrere Ortschaften versorgt hatte. Unter anderem die U-Bahn in Charkiw stand deshalb still. Währenddessen rücken die ukrainischen Streitkräfte nach Angaben der Regierung im Nordosten und auch im Süden des Landes weiter vor. Vize-Verteidigungsministerin Maljar erklärte, von einer vollen Kontrolle über die Region könne aber keine Rede sein. – BR

Kommentar verfassen