Sa. Mai 21st, 2022

– US-Trompeter mit neuer Formation am 10. März auf der Bühne
– „Rising Star“ der amerikanischen Jazzszene
– Dritter Auftritt in Ingolstadt nach 2013 und 2018

Ingolstadt – Dass Jeremy Pelt fünf Jahre hintereinander vom US-amerikanischen Jazzmagazin „Downbeat“ zum „Rising Star“ auf der Trompete gewählt wird, spricht für die Ausnahmestellung, die sich der heute 45-Jährige im Laufe seiner Karriere in der modernen Jazzlandschaft erspielt hat. Schon 2013 und 2018 beeindruckte er das Publikum im Audi Forum Ingolstadt mit seinem breiten, warmen Trompetenton und seinen filigranen Soli. Am 10. März tritt er wieder dort auf – im Audi museum mobile.

Nun will Pelt mit seinem neuen Quintett – außer ihm sind der Pianist Victor Gould, der Bassist Vicente Archer, der Drummer Allan Mednard und die Vibraphonistin Chien Chien Lu dabei – einen Ausflug in die Zeit des Post-Bop zwischen Miles Davis in den 1960ern und Terence Blanchard in den frühen 1980ern wagen. Auch den kantigen Stil des „Black Codes“-Albums (1985) von Wynton Marsalis lässt er wiederauferstehen. Die musikalische Palette beschränkt sich dabei nicht auf reinen Jazz. So huldigt er der Popikone Prince, spielt Balladen im Geiste Leonard Cohens und drückt seine Leidenschaft für Salsa aus. Jeremy Pelts Entwicklungen sind keine ruckartigen Prozesse, sondern vorsichtige Bewegungen hin zu einer neuen Identität. Die Metamorphosen eines der besten Trompeter, die der Jazz derzeit kennt.

Mit dem Livekonzert des Jeremy Pelt New Quintet setzt Audi seine Reihe „Jazz im Audi Forum Ingolstadt“ in Zusammenarbeit mit dem Birdland Jazz Club Neuburg fort. Karten gibt es online zu regulär 25 Euro sowie ermäßigt für 20 Euro. Konzertbeginn im Audi museum mobile am 10. März ist um 20 Uhr.

Die Gesundheit und Sicherheit von Besuchenden und Mitarbeitenden hat für Audi oberste Priorität. Vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen gilt für diese Veranstaltung 2G sowie eine durchgängige FFP2-Maskenpflicht. – Arno-Michael Drotleff, Audi Forum Ingolstadt

Kommentar verfassen