Di. Okt 4th, 2022

Berlin: Bundesjustizminister Buschmann will Unternehmen in der Krise mit einer zeitlich begrenzten Änderung des Insolvenzrechts helfen.
Der Prognosezeitraum bei der sogenannten Überschuldungsprüfung solle von zwölf auf vier Monate verkürzt werden, sagte der FDP-Politiker. Buschmann begründete seinen Plan mit den Worten, dass kaum jemand in diesen unsicheren Zeiten zwölf Monate in die Zukunft schauen könne. Für einen Bäcker sei es etwa eine Erleichterung, nicht mehr vorrechnen zu müssen, dass er zwölf Monate gesichert den Betrieb fortführen kann. Das nehme ihm die Sorge, zu spät einen Insolvenzantrag zu stellen. In so einem Fall drohen strafrechtliche Konsequenzen. Wegen der gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten könnte eine Insolvenzwelle drohen. – BR

Kommentar verfassen