Di. Nov 29th, 2022

Berlin: Ab Januar sollen mehr Haushalte in Deutschland einen staatlichen Mietzuschuss bekommen. Das Wohngeld soll zudem aufgestockt werden. Entsprechende Pläne von Bauministerin Geywitz hat das Bundeskabinett beschlossen.
Nun muss noch der Bundestag zustimmen. Im Schnitt sollen Wohngeld-Haushalte monatlich rund 370 Euro bekommen, bisher lag die staatliche Unterstützung bei durchschnittlich 180 Euro. Außerdem wird der Kreis der Berechtigten deutlich ausgeweitet. Die Zahl der wohngeldberechtigten Haushalte soll sich mehr als verdreifachen, auf zwei Millionen. Bis zum Inkrafttreten der Reform zum 1. Januar 2023 soll ein zweiter Heizkostenzuschuss derzeitige Wohngeldbezieher noch in diesem Jahr entlasten. Der Heizkostenzuschuss soll für Alleinlebende 415 Euro und für zwei Personen 540 Euro betragen. Für jedes weitere Haushaltsmitglied steigt der Zuschuss um 100 Euro. – BR

Kommentar verfassen