So. Jul 3rd, 2022

Kapstadt: Die südafrikanische Stadt hat mit einer interreligiösen Trauerfeier Abschied vom verstorbenen Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu genommen.
Vertreter der christlichen, buddhistischen, jüdischen, muslimischen und traditionellen afrikanischen Religionen sprachen Gebete zu Ehren des ersten schwarzen anglikanischen Erzbischofs von Kapstadt. Tutu war am Wochenende im Alter von 90 Jahren gestorben. Ab heute wird er öffentlich aufgebahrt. Beigesetzt werden soll er am Samstag. Sowohl die Stadthalle als auch der berühmte Tafelberg, der Kapstadt überragt, sind die ganze Woche über nachts violett angestrahlt, im Gedenken an Tutu, der für seine purpurfarbenen Kirchengewänder bekannt war. – BR

Kommentar verfassen