Di. Dez 6th, 2022

Berlin: Die kommunalen Arbeitgeber von Bund und Kommunen halten die Tarifforderung der Gewerkschaften für unfinanzierbar.
Präsidentin Welge von der Arbeitgeber-Vereinigung bezifferte die Kosten auf 15,4 Milliarden Euro. Die Forderung von Verdi und Beamtenbund habe in Wahrheit einen Umfang von knapp 14 Prozent. Die Arbeitgeber erklären das mit dem hohen Sockelbetrag von 500 Euro monatlich: Der bedeute für untere Einkommensgruppen einen Zuschlag von deutlich mehr als 20 Prozent. Nach der Rechnung der Gewerkschaften handelt es sich dagegen um eine Forderung von 10,5 Prozent. Sie kündigten wörtlich „hammerharte Verhandlungen“ an. Der Tarifvertrag für die Beschäftigen im Bund und in den Kommunen läuft Ende des Jahres aus. Die neuen Verhandlungen beginnen im Januar. – BR

Kommentar verfassen