Do. Mai 19th, 2022

Landrat von der Grün: Auch bei einem Kauf der KJF Klinik bleiben beide Standorte erhalten

Neuburg – In der Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist ein weiterer Schritt vollzogen. „Alle Beteiligten arbeiten mit großem Engagement an der bestmöglichen Lösung für unsere Bürgerinnen und Bürger. Diese Woche konnten wir den nächsten Schritt gehen:
Der Landkreis hat ein verbindliches Angebot für den Kauf der KJF Klinik abgegeben“, erklärte Landrat Peter von der Grün heute. Er unterstrich in diesem Zusammenhang noch einmal, dass der Landkreis nach seiner Überzeugung der am besten geeignete Träger für beide Häuser sei. Denn zum einen sei der Landkreis mit der Versorgungssituation vor Ort bestens vertraut, zum anderen könnten die beiden Kliniken dann noch viel enger kooperieren. Auf diese Weise könnten Synergien geschaffen werden. Ein Punkt ist für Landrat von der Grün dabei ganz entscheidend: „Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ganz klar betonen, dass bei einem Kauf der Klinik Sankt Elisabeth beide Standorte im Landkreis erhalten bleiben.“

Holger Koch, Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Schrobenhausen sieht in dem möglichen Erwerb der Klinik Sankt Elisabeth durch den Landkreis eine Chance für die Gesundheitsversorgung: „Vor wenigen Monaten hatten wir bereits ein erstes Konzept für die Neuaufstellung der Gesundheitsversorgung im Landkreis erstellt – allerdings konnten wir hier nur den Standort Schrobenhausen berücksichtigen.“ Mit der Ankündigung der KJF, die Klinik Sankt Elisabeth veräußern zu wollen, habe sich die Situation verändert: „Wir hätten mit dem Kauf durch den Landkreis die Möglichkeit, die
Gesundheitsversorgung einheitlich zu denken und für den Landkreis aus einem Guss zu etablieren. Ich freue mich sehr, dass wir nun die Chance haben, eine zukunftsorientierte Versorgung zu gestalten, die auf die aktuellen und kommenden Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger ausgerichtet ist“, so Holger Koch.

Auch mit Blick auf das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen sieht der Geschäftsführer Potenzial für die zukünftige Entwicklung: „Im Rahmen der Entscheidung des Kreistags für die Abgabe eines Angebots hat sich die Kreispolitik klar zu beiden Standorten bekannt. Das ist ein ganz besonders wichtiges Signal für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kreiskrankenhaus und, sofern der Landkreis erfolgreich ist, in der Klinik Sankt Elisabeth“, ist sich Koch sicher.

Dem übergeordneten Ziel einer modernen, bedürfnisgerechten und nachhaltigen medizinischen Versorgung für den gesamten Landkreis sei man mit der Abgabe des verbindlichen Angebots an die KJF jedenfalls einen Schritt nähergekommen, sind sich Landrat Peter von der Grün und Holger Koch einig. – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen