Mo. Okt 3rd, 2022

Stuttgart: Die Mieten für Studentenwohnungen sind teurer geworden.
Wie der Studentenwohnreport des Finanzdienstleisters MLP und des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt, sind die Preise im Schnitt um 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. In Berlin sind es sogar 18,5 Prozent. Am teuersten sind die Mieten für Studentenwohnungen weiterhin in München: Dort zahlen Studierende für eine Musterwohnung, die 30 Quadratmeter groß ist und in Hochschulnähe liegt, 787 Euro Warmmiete im Monat. Direkt dahinter folgt Stuttgart mit 786 Euro monatlich. Auch WG-Zimmer wurden der Berechnung zufolge teurer: Im Bundesschnitt kosten sie nun 9,4 Prozent mehr als im Vorjahr. – BR

Kommentar verfassen