Di. Mai 24th, 2022

Berlin: Die Bundesnetzagentur hält die normalen Jahres-Abrechnungen beim Gas in der derzeitigen Energiekrise für ungünstig.
Viele Verbraucher würden die Nachzahlungen im kommenden Jahr nicht stemmen können, warnte Agentur-Chef Müller in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Die dann höheren Abschläge würden die Menschen unvorbereitet treffen. Er sprach sich dafür aus, die Privathaushalte nicht zu spät mit steigenden Kosten zu konfrontieren. Müller kritisierte außerdem Forderungen nach einer Rangfolge von Industriebetrieben, die bei Energie-Engpässen noch Gas bekommen sollen. Aus seiner Sicht kann die Bundesnetzagentur das nicht leisten, weil sie die Folgen für die Wirtschaft nicht einschätzen kann. – BR

Kommentar verfassen