Sa. Feb 4th, 2023

Moskau: Das seit heute geltende Embargo auf Rohöl aus Russland hat laut dem Kreml keine Auswirkungen auf den Krieg in der Ukraine.
Kreml-Sprecher Peskow sagte, die russische Wirtschaft verfüge über die nötigen Kapazitäten, um die Bedürfnisse und Anforderungen der Offensive im Nachbarland zu finanzieren. Den Öl-Preisdeckel, den die Staaten der G7, der Europäischen Union und Australien beschlossen haben, nannte er einen „Schritt zur Destabilisierung“ der weltweiten Energiemärkte. Moskau bereite Vergeltungsmaßnahmen vor. Seit heute darf von Russland verschifftes Rohöl nur noch in Ausnahmefällen in die EU importiert werden. Außerdem gilt eine Regel, mit der Russland gezwungen werden soll, Erdöl für maximal 60 US-Dollar pro Barrel an andere Staaten zu verkaufen. – BR

Kommentar verfassen