Do. Dez 8th, 2022

Wien: Die Organisation Erdöl exportierender Länder und Russland wollen ab November deutlich weniger Öl fördern.
Das hat die OPEC-plus-Gruppe aus 23 Ländern bei ihrem Treffen in Wien beschlossen. Die Menge soll um zwei Millionen Barrel täglich gesenkt werden – deutlich stärker, als im Vorfeld des Treffens angenommen. Die Öl-Exporteure wollen damit nach eigenen Angaben mehr Stabilität schaffen. Wegen der Corona-Pandemie waren die Förderung und auch die Preise in den vergangenen beiden Jahren deutlich gesunken. Zuletzt hatten die OPEC-plus-Länder die Fördermengen allmählich wieder hochgefahren. Wie sich die heutige Entscheidung auswirkt, ist schwer abzuschätzen. Zum einen soll für den Verkauf russischen Öls bald eine Preis-Obergrenze gelten. Zum anderen ist unklar, wie sich die Weltwirtschaft in den kommenden Monaten entwickelt. – BR

Kommentar verfassen