Fr. Feb 3rd, 2023

Rom: Am zweiten Weihnachtstag hat Papst Franziskus daran erinnert, dass immer noch in vielen Ländern der Erde Christen wegen ihres Glaubens verfolgt werden.
Auch heute gebe es viele, die ihr Leben riskierten, um ihren Glauben zu bezeugen, sagte der Papst beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Er rief die Gläubigen auf, für diese verfolgten Brüder und Schwestern zu beten. Außerdem forderte der Papst erneut ein Ende des Krieges in der Ukraine. Er sagte wörtlich: „Wir bitten um Frieden für dieses gequälte Volk.“ Schon in den vergangenen Tagen hatte Franziskus immer wieder den blutigen Konflikt kritisiert und zu Frieden gemahnt. – BR

Kommentar verfassen