Di. Aug 9th, 2022

Berlin: Der Chef des Autoherstellers Porsche hat sich für eine Äußerung zu einem angeblich sehr engen inhaltlichen Austausch mit FDP-Chef Lindner während der Koalitionsverhandlungen entschuldigt.
Der „Bild am Sonntag“ sagte Oliver Blume, er habe sich in einer internen Veranstaltung missverständlich ausgedrückt. Dadurch sei ein falscher Eindruck entstanden. Der Manager reagiert auf einen Bericht des ZDF-Satiremagazins „Die Anstalt“. Demnach soll Blume bei einer Betriebsversammlung Ende Juni vor Mitarbeitern gesagt haben, dass Porsche einen sehr großen Anteil daran gehabt habe, dass eine weitere Nutzung von synthetisch hergestellten E-Fuels für Verbrennungsmotoren in den Koalitionsvertrag miteingeflossen sei. Die FDP wies die Vorwürfe zurück. Lindners Position zu synthetischen Kraftstoffen sei seit Jahren bekannt, erklärte ein Parteisprecher. – BR

Kommentar verfassen