Mi. Aug 4th, 2021

Moskau: Russische Sicherheitskräfte haben bei einer Razzia in Moskau ein Treffen Oppositioneller aufgelöst und fast alle rund 200 Teilnehmer festgenommen.
Unter ihnen waren Kommunalpolitiker verschiedener Parteien aus ganz Russland. Sie wurden abgeführt und in Gefangenentransporter gebracht. Die Polizei begründete ihr Vorgehen zunächst mit der Tätigkeit einer in Russland unerwünschten Organisation. Später hieß es, die Veranstaltungsteilnehmer hätten gegen Corona-Schutzauflagen verstoßen. Es sollte das erste große Oppositionstreffen im Jahr der Parlamentswahl werden. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen