Do. Dez 1st, 2022

Moskau: Bei einem Angriff auf ein russisches Militärgelände nahe der ukrainischen Grenze sind nach offiziellen Angaben mindestens elf Menschen getötet worden.
Fünfzehn weitere wurden demnach verletzt. Das Verteidigungsministerium in Moskau teilte mit, zwei Bürger ehemaliger Sowjetrepubliken hätten das Feuer auf eine Einheit eröffnet, die aus Rekruten für den Kampf in der Ukraine bestand. Die Angreifer seien erschossen worden. In der Grenzregion Belgorod ist die Lage seit Tagen angespannt. Die Behörden melden nahezu täglich ukrainische Angriffe. Demnach wurde gestern ein Treibstofflager beschossen und am Freitag ein Elektrizitätswerk angegriffen.

Russische Soldaten erschießen in Cherson den Musikdirektor der Philharmonie
Kiew: Der Dirigent der Philharmonie von Cherson, Kerpatenko, ist von russischen Soldaten erschossen worden.

Das hat das Kulturministerium in Kiew mitgeteilt. Er habe sich geweigert, auf russische Anweisung ein festliches Konzert zu leiten, das die Wiederherstellung eines friedlichen Lebens in Cherson demonstrieren sollte, heißt es weiter. Die Stadt ist seit Februar von russischen Truppen besetzt. Kerpatenko machte aus seiner gegen die Besatzer gerichteten Haltung kein Hehl, lehnte es aber ab, Cherson zu verlassen. – BR

Kommentar verfassen