Sa. Mai 21st, 2022

London: Das russische Vorgehen in der Ost-Ukraine wird weltweit kritisiert:
Der britische Premier Johnson warf Präsident Putin einen Verstoß gegen das Völkerrecht vor. Harte wirtschaftliche Sanktionen würden umgehend folgen, kündigte Johnson an und fügte hinzu, dass diese später noch verschärft werden könnten. Putin werde feststellen, dass er sich schwer verrechnet habe, wenn er in die Ukraine einmarschiert, sagte Johnson. Auch der türkische Präsident Erdogan nannte die russische Entscheidung inakzeptabel. Zugleich rief er die Konfliktparteien auf, mit gesundem Menschenverstand und im Einklang mit dem Völkerrecht zu handeln. China hingegen verzichtete auf eine klare Kritik an Russland: Außenminister Wang teilte mit, China rufe „alle Parteien“ auf, Zurückhaltung zu üben und die Situation zu deeskalieren. Die Differenzen ließen sich nur durch Dialog und Verhandlungen lösen. – BR

Kommentar verfassen