Di. Jul 16th, 2024

Berlin: Nach dem schlechten Abschneiden deutscher Schüler bei der Pisa-Studie hat Kanzler Scholz die Ergebnisse als besorgniserregend bezeichnet.

Gleichzeitig verwies ein Regierungssprecher darauf, dass Bildung Ländersache sei. Der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Bundestag, Gehring, hat eine Sonder-Ministerpräsidentenkonferenz vorgeschlagen. Die schlechtesten Bildungsergebnisse seit 23 Jahren seien ein Alarmzeichen; dringender Handlungsbedarf sei nötig, so der Grünen-Abgeordnete. Niedersachsens Ministerpräsident Weil sagte, viele Kinder hätten einen Sprachförderbedarf – und zwar nicht nur diejenigen aus Familien mit Migrationshintergrund. – BR

Kommentar verfassen