Sa. Nov 27th, 2021

Staatsstraße 2335 zwischen Manching und Ingolstadt, kurz vor der Abzweigung nach Rottmannshart, 28.10.2021, ca. 22:30 Uhr
Ein 22-jähriger Ingolstädter befuhr die Staatsstraße 2335 von Manching kommend in Richtung Ingolstadt mit seinem Kleinwagen. In einer leichten Linkskurve geriet er aus bislang noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegen kommenden Kleintransporter zusammen, der mit einem 73-jährigen und seiner 71-jährigen Beifahrerin, beide aus dem Landkreis Pfaffenhofen, besetzt war.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW des Ingolstädters nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Auch das Auto des Unfallgegners kam im Anschluss von der Straße ab und überschlug sich. Während die 71-jährige sich selbstständig befreien konnte, war ihr Beifahrer zunächst eingeklemmt und musste mithilfe der Feuerwehr aus dem Wrack gerettet werden. Beide wurden schwer-, aber nicht lebensgefährlich verletzt in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der 22-Jährige Ingolstädter verstarb aufgrund der Wucht des Zusammenstoßes noch am Unfallort. Durch die Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde zur Klärung des Unfallsachverhaltes, wie in solchen Fällen üblich, ein Gutachter angefordert.
Zur Unterstützung bei der Verkehrsunfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Ingolstadt, sowie bei der technischen Personenrettung waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Manching und Westenhausen mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort. Die beiden beteiligten Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch den Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Die Vollsperrung der Staatsstraße 2335 zwischen der Abzweigung nach Rottmannshart und der B16 dauerte bis 04:00 Uhr in der Früh aufgrund von umfangreichen Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn an. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen