Sa. Jun 22nd, 2024

Aachen: Bei der Verleihung des Karlspreises hat EU-Kommissionspräsidentin Von der Leyen den ukrainischen Präsidenten Selenskyj und das ukrainische Volk für deren Standfestigkeit gewürdigt.
Davon sei sie „zutiefst gerührt“, sagte von der Leyen in ihrer Ansprache. Die Ukrainer kämpften stellvertretend für die europäischen Werte: für Freiheit, für Meinungsfreiheit und die Freiheit, sein Leben selbst zu gestalten. Der Preis sende eine klare Botschaft: wir stehen an der Seite der Ukraine. Fast wortgleich hatte es zuvor Bundeskanzler Scholz in seiner Laudatio formuliert. Scholz erinnerte überdies an die ersten Auftritte Selenskyjs nach dem russischen Überfall im Februar 2022. Mit den Worten „Der Präsident ist hier. Wir alle sind hier“ habe er in der allerersten Videobotschaft seinen Landsleuten Hoffnung gegeben und den Widerstand bekräftigt. – Selenskyj bekommt den international renommierten Preis zusammen mit dem ukrainischen Volk. – BR

Kommentar verfassen