Di. Mai 17th, 2022

Kiew: Der ukrainische Präsident Selenskyj hat die von Russland konkretisierten Kriegsziele zurückgewiesen.
Ein russischer General hatte angegeben, dass man den Osten und den Süden der Ukraine bis zur Republik Moldau erobern wolle. Denn auch dort habe man eine Unterdrückung der russischsprachigen Bevölkerung festgestellt. Dazu sagte Selenskyj, das Gebiet, in dem Russland sich um die Rechte der Russischsprachigen kümmern sollte, sei Russland selbst. Dort gebe es weder Meinungs- noch Wahlfreiheit. Es werde klar, dass die Ukraine nur der Anfang sei und Russland weitere Länder angreifen wolle. – BR

Kommentar verfassen