Di. Okt 19th, 2021

München: Bayerns Ministerpräsident Söder hat sich in Sachen Osterruhe demonstrativ an die Seite von Bundeskanzlerin Merkel gestellt. In seiner Regierungserklärung im Landtag sagte Söder, er bedauere das Hin und Her, aber die Entscheidung liege nicht allein in der Verantwortung der Kanzlerin.
Man habe die Osterruhe gemeinsam für sinnvoll und möglich gehalten und müsse die Entscheidung nun auch gemeinsam korrigieren. Ebenso wie Merkel entschuldigte sich der CSU-Chef für einen damit verbundenen Vertrauensschaden in der Bevölkerung. Ähnlich äußerte sich CDU-Chef Laschet. Aus der Opposition im Bundestag kommt dagegen wenig Verständnis. Parteiübergreifend warfen Politiker der Bundesregierung ein chaotisches Krisenmanagement vor. AfD, Linke und FDP forderten Kanzlerin Merkel auf, im Bundestag die Vertrauensfrage zu stellen. – BR

Kommentar verfassen