Mo. Jul 4th, 2022

Berlin: Die Bundesregierung plant offenbar, einen Teil der bislang pandemie-bedingten Sonderregeln für Kurzarbeit ein weiteres Mal zu verlängern.
Das geht aus einem Papier von Arbeitsminister Heil hervor das dem Nachrichtenportal „ThePioneer“ vorliegt. Demnach soll die Regelung, dass Kurzarbeitergeld bereits gezahlt werden kann, wenn zehn Prozent der Beschäftigten einer Firma von Arbeitsausfall betroffen sind, bis zum 30. September ausgedehnt werden. Andere Ausnahme-Bestimmungen sollen dagegen fristgerecht zum Ende dieses Monats wegfallen. Dazu gehört beispielsweise, dass das Kurzarbeitergeld aktuell für bis zu 28 statt wie sonst 24 Monate gezahlt werden kann. Zur Begründung heißt es in dem Papier, eine Verschärfung der Corona-Situation sei derzeit nicht zu erwarten. Allerdings könnten kurzfristige Lieferketten-Störungen infolge des Ukraine-Kriegs zu schwankenden Auslastungen der Betriebe führen. – BR

Kommentar verfassen