Fr. Jun 2nd, 2023

New York: Vor dem ersten Gerichtsauftritt von Ex-US-Präsident Trump haben sich Gegner und Anhänger versammelt.
Die beiden Gruppen machten vor dem Gerichtsgebäude in Manhattan lautstark auf sich aufmerksam und wurden durch Polizeiabsperrungen getrennt. Trump selbst wird gegen 20 Uhr deutscher Zeit im Gerichtsgebäude erwartet. Ihm soll die Anklage verlesen werden. Die genauen Vorwürfe sind nicht bekannt. Es dürfte um ein Schweigegeld von umgerechnet rund 120.000 Euro gehen, die 2016 von Trump an eine Pornodarstellerin geflossen sind. Das Schweigegeld an sich ist rechtlich in Ordnung, es könnte aber falsch abgerechnet und gegen Regeln zur Wahlkampffinanzierung verstoßen worden sein. Trump hat wiederholt seine Unschuld beteuert und von einer Hexenjagd gesprochen. – BR

Kommentar verfassen