Di. Dez 6th, 2022

Ingolstadt – Am 31.10.2022 gegen 19.25 Uhr teilen Ersthelfer einen Verkehrsunfall in der Nähe des Ingolstädter Stadtteils Hagau mit. Demnach soll unweit eines Kiesweihers ein stark beschädigtes Fahrzeug im Graben liegen.
Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnte beim 32-jährigen Fahrzeugführer des 1er-BMW deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der anschließende Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille, sodass im Zuge der Unfallaufnahme eine Blutentnahme beim Unfallverursacher durchgeführt wurde. Glücklicherweise blieben alle fünf Insassen des verunfallten Pkw unverletzt. Offenbar erkannte der Beschuldigte aufgrund seiner Alkoholisierung die vor ihm befindliche Abzweigung zu spät, weswegen er schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Sein Fahrzeug geht als wirtschaftlicher Totalschaden aus dem Unfallgeschehen hervor und musste von der Unfallstelle geborgen werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 15.000 Euro. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren aufgrund einer Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sein Führerschein wurde noch vor Ort durch die Polizeibeamten beschlagnahmt. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen