Do. Dez 9th, 2021

BAB A9, Fahrtrichtung Nürnberg, kurz nach der AS Schweitenkirchen, 21.06.2021, gegen 12:30 Uhr
Ein 37-jähriger aus Bamberg befuhr die A9 in Richtung Nürnberg am gestrigen Tage mit seinem PKW. Kurz nach der Anschlussstelle Schweitenkirchen wurden die drei Fahrstreifen aufgrund von Bauarbeiten nach links verschwenkt und verengt. Zur weiteren Sicherheit der Bauarbeiter war zudem eine provisorische Betonwand am rechten Fahrbahnrand aufgestellt. Den veränderten Fahrbahnverlauf übersah der Unfallverursacher, weshalb er die rechtsseitige Schutzwand touchierte und anschließend die Kontrolle über seinen PKW verlor. Er schleuderte über die Fahrbahn und kam nach einigen Metern entgegen der Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Glücklicherweise blieb der Fahrzeuglenker unverletzt. Sein Auto war jedoch nicht mehr fahrbereit, weshalb die rechte Fahrspur für ca. eine Stunde bis zur Abschleppung gesperrt werden musste. Hierbei waren eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion aus Ingolstadt, sowie Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Schweitenkirchen eingesetzt. Es kam zwischenzeitlich zu einem fünf Kilometer langen Rückstau. Durch den Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 4.000 Euro. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen