Mi. Mai 18th, 2022

Washington: Russland verstärkt nach Angaben der US-Regierung seine Truppenpräsenz an der ukrainischen Grenze.
Laut einem hochrangigen Beamten des Weißen Hauses sind in den vergangenen Tagen bis zu 7.000 weitere Soldaten hinzugekommen. Der Beamte bezeichnete Moskaus Ankündigung, einige seiner Truppen abzuziehen, als „falsch“. Russland könne jederzeit eine Operation starten. Auch der britische Militärnachrichtendienst bestätigte die Angaben. Am Abend haben Bundeskanzler Scholz und US-Präsident Biden miteinander telefoniert und die Lage weiter als ernst bezeichnet. Wie Regierungssprecher Hebestreit anschließend erklärte, sind sie sich einig, dass weiterhin höchste Wachsamkeit erforderlich ist. Auch der CDU-Außenpolitiker Röttgen warnte vor vorzeitigem Optimismus. In der Sache habe sich nichts geändert, sagte Röttgen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. – BR

Kommentar verfassen