Mo. Sep 20th, 2021

Karlshuld, Karl-von-Eckart-Straße, 25.08.2021, ca. 05:00 Uhr
Ein 27-jähriger Karlshulder verständigte heute in den frühen Morgenstunden die Polizei.
Er war der festen Überzeugung, dass sich gerade (ein) Einbrecher im Erdgeschoss seines Reihendoppelhauses aufhalten würde(n). Er oder sie müssten sich über die nicht verschlossene Terrassentüre Zutritt verschafft haben. In dieser Annahme sperrte sich der Mitteiler des Sachverhalts im 1. Stock in ein Zimmer ein und wartete dort auf die eintreffenden Polizeistreifen. Die konnten schnell Entwarnung geben. Weder konnte ein Eindringling, noch Einbruchsspuren oder offensichtliche Veränderungen festgestellt werden. Alle Wertsachen des Mannes waren unangetastet. Naheliegend ist, dass es sich bei den verdächtigen Wahrnehmungen des Mannes lediglich um seinen Nachbarn in der angrenzenden Doppelhaushälfte gehandelt hat, der sich für die Arbeit fertig machte. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang aufmerksam und wachsam zu sein. Scheuen Sie sich nicht, Verdächtiges umgehend über Notruf der Polizei mitzuteilen. Haben Sie dabei auch angrenzende Grundstücke im Auge. Im besten Fall handelt es sich – wie in diesem Fall – um falschen Alarm, im Ernstfall kann eine zeitnahe Verständigung der Polizei über die Ergreifung von Tätern entscheiden.

Kommentar verfassen