Mo. Mai 16th, 2022

Berlin: Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Bätzing hat den emeritierten Papst Benedikt zu einer Entschuldigung für sein Verhalten im Missbrauchsskandal aufgefordert.
Benedikt müsse Fehler eingestehen und die Betroffenen um Verzeihung bitten, sagte Bätzing am Abend in der ARD-Talkshow „Anne Will“. Bätzing erklärte, Benedikt müsse im Grunde den schlichten, einfachen Satz sagen: „Ich habe Schuld auf mich geladen, ich habe Fehler gemacht, ich bitte die Betroffenen um Verzeihung“. Anders gehe das nicht. Auf die Frage, ob er glaube, dass Benedikt dies auch tun werde, sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz: „Ich traue es ihm zu – wenn er es schafft, sich von Beratern zu distanzieren.“ Dem früheren Oberhaupt der Katholischen Kirche war in einem Gutachten zum Umgang mit Missbrauchsvorwürfen im Erzbistum München und Freising Fehlverhalten vorgeworfen worden. Der 94-Jährige bestreitet das. – BR

Kommentar verfassen